TrauDichPlus: TrauDich!

Flüchtlinge in Praktikum und Ausbildung bringen

TrauDichPlus: TrauDich!

Hintergrund

Es gibt viele junge, leistungsstarke und motivierte Migrantinnen und Migranten, die nicht die Arbeit oder den Ausbildungsplatz finden, der zu ihnen passt. Noch schwieriger wird es für junge Flüchtlinge. Neben dem Problem, parallel zum Unterricht die deutsche Sprache erlernen zu müssen, gilt es auch, Mentalitätsdifferenzen in Bezug auf Arbeitswelt und Beruf zu berücksichtigen bzw. auszuräumen und den Wert der dualen Ausbildung zu vermitteln.

Projektinhalte

  • „Das kann ich!“ Meinen Eigenschaften, Fähigkeiten und Stärken auf der Spur
  • „Das will ich!“ Erarbeiten eines individuellen Profils – Entwickeln realistischer Berufswünsche
  • „Das passt für mich!“ Einzelgespräche zur Überprüfung der Passgenauigkeit des gewünschten Ausbildungsberufs
  • „Das führe ich durch!“ Erstellung und Optimierung der Bewerbungsunterlagen
  • „Das mach ich!“ Gezielte Vorbereitung auf Bewerbungsgespräche
  • „Trau Dich Plus!“ Probe-Bewerbungsgespräche mit Firmenvertreterinnen und -vertretern, die bereit sind, Flüchtlinge und Jugendliche mit Migrationshintergrund in Ausbildung zu nehmen mit unmittelbarem Feedback zur Optimierung der Gespräche und dem Angebot zum berufsvorbereitenden Praktikum.
  • „Das bringt dich weiter!“ Kooperation mit einem Ausbildungslotsen auf dem Weg in Praktikum und Ausbildung

Zielgruppe

Flüchtlinge, Jugendliche mit Migrationshintergrund, Schüler im berufsvorbereitenden Schuljahr

Frequenz

Workshop, 7-teilig (mit optionaler Erweiterung)

Infoveranstaltung bei Tatendrang e.V. für die zukünftigen Ausbildungslotsen

Probe-Bewerbungsgespräche von integro für die JobGate München

Am 1. März 2016 fand im Haus des Stiftens die Probe-JobGate für etwa 30 junge Flüchtlinge vom Verein Hilfe von Mensch zu Mensch e.V. statt. FirmenverteterInnen, AusbilderInnen und Stiftungsangehörige haben im Halbstundentakt Bewerbungsgespräche mit den Jugendlichen geführt, aud die sie sich intensiv vorbereitet haben.

 

Noch schnell ein kurzer Blick auf die Terminlisten.

Tief Luft geholt und auf zum ersten Vorstellungsgespräch.

Während der Gespräche werden auch die Bewerbungsmappen gecheckt.

Volle Konzentration auf beiden Seiten.

Die jungen Menschen begründen ihre Berufswahl.

Sie üben, mit kritischen Nachfragen umzugehen.

...und setzen das Gelernte sofort um.

Der Erfolg: Das Angebot für ein Praktikum.

Vielen Dank allen UnternehmensvertreterInnen und StiftungsmitgliederInnen

Erste Erfolge: Praktikumsangebote für die Flüchtlinge schon bei den Probebewerbungsgesprächen.