TrauDichPlus60

TrauDichPlus für 60 junge Flüchtlinge. Ein Kooperationsprojekt zur Vermittlung und Begleitung in Ausbildung und/oder Beruf

Viele Menschen, die auf der Flucht vor Krieg, Vertreibung oder politischer Verfolgung nach Deutschland kommen werden zum Teil für immer hier bleiben. Diese Menschen brauchen verstärkte Unterstützung und Förderung bei der Arbeitsmarktintegration. Ziel ist, 60 junge Flüchtlinge aus dem Verein Hilfe von Mensch zu Mensch und anderen Trägern innerhalb von sieben bis neun Monaten auf die duale Ausbildung mit Ausbildungsvertrag und/oder auf das Berufsleben in Deutschland vorzubereiten.

60 Flüchtlinge in Ausbildung bringen und/oder den Berufseinstieg ermöglichen ist ein Projekt, das die Agentur für Arbeit München an intergo e.V. vergeben hat. Zum Einsatz kommt TrauDichPlus, die von intergo e.V. entwickelte aktivierende Gruppenpädagogik zum Ausbildungseinstieg und/oder -begleitung. Die erforderliche Co-Finanzierung leisten die Antonie Zauner Stiftung, die Charlotte und Carl Georg Maier-Siftung und die Dr. Carl-Heinz Feller Stiftung.
Die Jugendlichen entwickeln individuelle Kompetenzprofile auf der Grundlage der schulischen und beruflichen Wege und Tätigkeiten im Herkunftsland und in Deutschland. Diese dienen als Grundlage für die angestrebten Berufswünsche hier in Deutschland. Daraus wird der individuelle Ausbildungsweg oder Berufseinstieg generiert. Entsprechend wird u.a. der Bewerbungsprozess in Gang gesetzt und trainiert. Im Anschluss werden Vorstellungsgespräche bei entsprechenden Unternehmen/Handwerksbetrieben terminiert. Zur Unterstützung werden allen Flüchtlingen AusbildungslotsInnen zur Seite gestellt.

Co-Finanzierung

geleistet von der

Antonie Zauner Stiftung

Charlotte und Carl Georg Maier-Siftung

Dr. Carl-Heinz Hans Feller Stiftung.

Zeilgruppe

Flüchtlinge, die vom Verein Hilfe von Mensch zu Mensch und anderen Trägern betreut werden.

Die Dauer der Maßnahme beträgt 7-9 Monate, mit anschließender Begleitung durch AusbildungslotsInnen